Holmegaard logo
Provence-Schalen von Holmegaard spiegeln sich auf Glastischen wider

Spiegelungen im Glas

Die Geschichte von Holmegaard – Gegründet von einer Frau, die ihrer Zeit voraus war


Holmegaard ist seit 1825 mit einer langen und stolzen Tradition in der Glasherstellung eine dänische Designikone und einer der bekanntesten Namen in der skandinavischen Tradition des Kunsthandwerks. Holmegaards kulturelles Erbe ist mehr als eine Geschichte von hochwertigem Handwerk im Laufe der Zeit. Holmegaard baut auf dem Erbe einer bemerkenswerten Frau auf, die ihrer Zeit voraus war – der Gräfin Henriette Danneskiold-Samsøe, die nicht nur dem Traum ihres verstorbenen Mannes folgte, ein Glaswerk bei Holmegaard Mose zu bauen, sondern der es auch gelang, dies in ein künstlerisches und ästhetisches Designuniversum zu verwandeln, das bis heute aktuell ist.

Hochwertiges Glas

Holmegaard produziert sowohl mundgeblasenes als auch maschinell geblasenes Glas nach den neuesten und modernsten Produktionsmethoden. Ob mundgeblasenes oder maschinell hergestelltes Glas, Holmegaard steht immer für hohe Qualität und elegantes Design. Jedes Stück mundgeblasenes Glas ist einzigartig und von dem Glasbläser handgefertigt, der sorgfältig die richtige Menge Luft durch die schmale Pfeife bläst. Mundgeblasenes Glas von Holmegaard ist am Schwanenlogo zu erkennen.

Maschinengeblasenes Glas bedeutet jedoch nicht, dass es ohne harte Arbeit hergestellt wurde. Um Glas von derselben hohen Qualität und Eleganz wie mundgeblasenes Glas zu gewährleisten, muss das maschinell geblasene Glas nämlich eine hochmoderne Produktionsmethode durchlaufen, bei der speziell angefertigte Werkzeuge und eine hohe Präzision erforderlich sind. Denn die Maschinenproduktion ist nicht einfach ein automatisierter Prozess, der von allein läuft. Die Maschinenarbeiter arbeiten zwischen spritzendem Glas und lauten Maschinen, um sicherzustellen, dass sich alles genau zur richtigen Zeit dreht, öffnet, schließt, wärmt, kühlt, schneidet und schleift.

Die Geschichte von Holmegaard

Henriette Danneskiold-Samsøe (geborene Kaas) wird in eine kinderreiche adlige Familie in Kopenhagen geboren. Sie trifft und verliebt sich in den jungen Grafen von Gisselfeld, Christian Danneskiold-Samsøe, und sie heiraten.

Die Geschichte von Holmegaards Glasværk beginnt 1823, als Lensgreve Christian Danneskiold-Samsøe beim dänischen König beantragte, ein Glaswerk in Holmegaard Mose bauen zu dürfen. Aber ebenfalls 1823 stirbt der Graf, ohne Antwort auf seinen Antrag erhalten zu haben, und hinterlässt seine Witwe Henriette mit sechs Kindern. Als Henriette kurz nach dem Tod ihres Mannes die Erlaubnis des Königs erhält, ein Glaswerk anzulegen, entscheidet sie sich, das Projekt fortzusetzen.

Liebe zur Glaskunst

1825 gründet sie daher das Glaswerk Holmegaard, um das herum eine kleine Gesellschaft mit Schulen, gesunden Wohnungen und Händlern wächst. Das Werk wird im Torfmoor errichtet, denn hier ist genug Brennstoff für die hohen Temperaturen der Glasöfen vorhanden, und 1825 beginnt die erste Produktion im Glaswerk Holmegaard. Anfangs stellt das Werk nur grüne Flaschen her, doch Henriette wünscht sich auch die Herstellung von Trinkgläsern aus Weißglas. Dafür wurden böhmische Glasmacher geholt, die das feine Handwerk beherrschen.

Henriette wird so die erste weibliche Unternehmensleiterin Dänemarks. Und auf der Grundlage ihrer Korrespondenz mit Hans.Chistian Andersen und anderen Persönlichkeiten zeichnet sich das Bild einer Frau mit großer Begabung, sozialer Verantwortung und Tatendrang ab.

Bis 1831 arbeitete Holmegaard mit nur einem Ofen und es wurden ausschließlich Flaschen hergestellt. Aber ab 1832 produzierte man auch Haushaltsgläser und später Kunst- und Industriegläser.
Das Schwanen-Logo, das mundgeblasenes Glas von Holmegaard kennzeichnet
Buntglas mit Reflexionen von Holmegaard

Von der kleinen Glashütte zum modernen Konzern


1985 wurde Holmegaard in die Unternehmensgruppe Royal Copenhagen (später Royal Scandinavia) aufgenommen. 2008 wurde Holmegaard jedoch von der Rosendahl Design Group übernommen. Das alte Glaswerkgebäude in Holmegaard wurde im März 2010 von der Sparekasse Faaborg übernommen.

Holmegaard Glasværk Geschichte ist die Geschichte von einigen kleinen Glashütten in einer Torfmoor, die im Laufe von 190 Jahren Teil eines großen, modernen Konzerns werden. 1906 entwirft die Designerin und Keramikerin Svend Hammershøi die Weinglasserie Margrethe, die das erste Design des Glaswerks Holmegaard sein wird. Dies ist der Startschuss dafür, dass die Künstler ins Spiel kommen, um viele Glaswaren von Holmegaard zu entwerfen und zu gestalten. 1928 wird Jacob E. Bang als erster Designer von Holmegaard angestellt. Er entwirft unter anderem die Vase JEB 65. Und ab den 1940er Jahren stellt der Glasbläser Per Lütken mehr als 3.000 Glasdesigns her.

Heute können wir auf die vielen verschiedenen Designer und Künstler zurückblicken, die dazu beigetragen haben, die Entwicklung von Holmegaard zu sichern. Und wir setzen die lange und stolze Tradition fort, die dazu führt, dass bis heute einige der besten Künstler Dänemarks mit der Glasproduktion von Holmegaard verbunden sind.

Die historische Zeitlinie von Holmegaard

Mundgeblasenes Glas in der Glashütte Holmegaard

1825

Holmegaard wird als erstes echtes Glaswerk Dänemarks geründet. Die Produktion beginnt am 5. November und besteht ausschließlich aus Getränkeflaschen aus grünem Glas.
Historisches Bild der Glasbläser bei Holmegaard Glasværk

1847

Es wird ein neues Glaswerk, Kastrup Glasværk, angelegt. Ziel ist es, Kohle über den Seeweg zu besorgen und näher an den Kopenhagener Markt heranzukommen.
Historisches Bild des Malers und Töpfers Svend Hammershøi mit Vase

1906

Der Maler und Keramiker Svend Hammershøi entwirft die Weinglasserie Margrethe, die das erste Design des Glaswerks Holmegaard wird.
Erstes Geschäft in Nyhavn 12

1918

Holmegaard eröffnet das erste Geschäft in Nyhavn 12, im Zentrum von Kopenhagen.
Künstler bläst Glas bei Holmegaard Glasværk

1923

Holmegaard Glasværk schließt einen Vertrag mit der Königlichen Porzellanfabrik über die Herstellung von Servicegläsern. Die Glasserie Knipling wird von Oluf Jensen, dem Künstler der Porzellanfabrik, entworfen.
Weiße JEB 65 Vase von Holmegaard

1928

Jacob E. Bang wird als erster Designer von Holmegaard eingestellt und entwirft unter anderem die Vase JEB 65.
Provence Schale von Holmegaard entworfen von Per Lütken

1942

Per Lütken stellt in seiner Zeit im Glaswerk Holmegaard mehr als 3.000 Glasdesigns her. Seine bekanntesten Werke, die Provence-Schale, Idéelle, die Selandia-Schale, Charlotte Amalie und No. 5 werden noch heute produziert.
Drikkeglas på bord i serien Fontaine fra Holmegaard

1969

Michael Bang, Sohn von Jacob E. Bang ist bei Holmegaard angestellt und entwirft die Fontaine-Serie, die Glas in neuen, interessanten Formen zeigt.
Holmegaard eröffnet ein Geschäft in Østergade 15, Kopenhagen.

1970

Holmegaard eröffnet ein Geschäft in der Østergade 15 in Kopenhagen.
Glasbläserei im Gange mit dem Handwerk bei Holmegaard Glasværk

1974

Im Glaswerk Holmegaard wird eine experimentelle Glasbläserei für Künstler eröffnet, die Lust haben, die Kunst des Glasmachers kennenzulernen.
Kastrup Glasværk schließt und der Firmenname wird in Holmegaard Glasværk A / S geändert.

1977

Das Glaswerk Kastrup wird geschlossen und der Firmenname in Holmegaard Glasværk A/S geändert.
Holmegaard Glasværk und Den Kongelige Porcelænsfabrik fusionieren

1985

Holmegaard Glasværk und die Königliche Porzellanfabrik fusionieren, und die neue Firma heißt Royal Copenhagen A/S. Carlsberg engagiert sich aktiv als Investor.
Glaslinie aus der Serie Cabernet, Holmegaard, entworfen von Peter Svarrer

1997

Peter Svarrer wird Holmegaard angeschlossen und entwirft hier laufend die Glasserien Cocoon, Future, Nordlys, Reflections, Carbernet und Bouquet.
Das Kupfergefäß bei Holmegaard Glasværk im Jahr 1957

2004

Holmegaard Glasværk wird von einer Investorgruppe übernommen, die aus dem Geschäftsführer von Holmegaard, Peter Normann Nielsen, sowie dem Bauunternehmer und Direktor, Steen Gude, besteht.
Karaffe und Glas aus der Perfection-Serie von Holmegaard

2006

Holmegaard bringt zusammen mit dem preisgekrönten Designer Cecilie Manz, der Glasserie Minima, heraus. Im selben Jahr kommt die Perfection-Serie heraus, die von Tom Nybroe entworfen wurde.
Vasen auf Tischen aus der Serie Flora, Holmegaard

2007

Die Flora-Serie, entworfen von Louise Campbell, kommt auf den Markt.
Logo für die Rosendahl Design Group

2008

Die Rosendahl Design Group kauft die Rechte an Holmegaard. Diese Übernahme stellt sicher, dass das 183-jährige Unternehmen, das bei einer Torfmose in Holmegaard anfing, weiterleben und revitalisiert werden kann.
Rosendahl Design Group spendet Holmegaard Glasværks Musterkollektion von ca. 40.000 Gläser an das Næstved Museum

2010

Die Rosendahl Design Group spendet Holmegaard Glasværks Probesammlung von ca. 40.000 Gläsern an das Næstved Museum. Die Probesammlung ist heute Teil der Glassammlung, die auf der Holmegaard Værk ausgestellt wird.
Laternen in verschiedenen Größen aus der Serie Design With Light, Holmegaard

2011

Holmegaard und die Designerin Maria Berntsen bringen die Serie Design with Light heraus.
Vasen und Gläser auf Tischen in der altenglischen Serie von Holmegaard

2015

Holmegaards 190-jähriges Jubiläum. In diesem Jahr wird die Serie Old English in Zusammenarbeit mit dem Blumenexperten Claus Dalby herausgebracht.
Neu aufgelegte Crosses-Vasen, entworfen von Bodil Kjær

2017

Crosses Vasen, entworfen von Bodil Kjær, werden neu aufgelegt.
Vasen aus der Serie Primula, Holmegaard

2018

Jacob E. Bangs Primula Vase, mit dem ursprünglichen Design von 1936–1938, wird neu aufgelegt. Die Regina-Serie, ein Originaldesign von Anja Kjær aus dem Jahr 1992, wird ebenfalls neu aufgelegt.
Glas auf Tisch aus der Serie Stub, Holmegaard

2019

Neuauflage von Stub-Glas von Grethe Meyer und Ibi Trier Mørch.
Glasmalerei aus der Serie Flow, Holmegaard

2020

Flow, eine Serie gefärbter mundgeblasener Gläser, wird vorgestellt. Jette Frölich dekoriert Holmegaard Christmas die vierzigste Weihnachtsflasche seit der Einführung der ersten Weihnachtsflasche im Jahr 1981. Die von Meyer-Lavigne entworfene Souvenir-Weihnachtsserie kommt auf den Markt. Holmegaard Værk eröffnet erneut eine historische Fusion aus Vergangenheit und Zukunft. Lesen Sie mehr und kaufen Sie Ihr Ticket auf der Homepage des Museums.
Glasvasen der Serie Forma von Holmegaard, entworfen von Linnea Blæhr und Laura Bilde. Nominiert für Design des Jahres bei den Design Awards 2021

2021

Einführung von Forma, entworfen von Linnea Blæhr und Laura Bilde. Die Serie gehört zu den Nominierten in der Kategorie Design des Jahres für die Design Awards 2021. Die Provence-Schale wird als Sonderedition im Holmegaard Værk in Næstved mundgeblasen. Die Sonderproduktion wird unter dem Konzept Holmegaard Archives herausgebracht.

Eine brennende Liebe zur Glaskunst

Die Geschichte von Holmegaard beginnt 1825 mit einer starken Frau, die ihrer Zeit voraus war und entgegen den seinerzeitigen Konventionen ihre eigene Glasbläserei aufbaute. Basierend auf Neugier und Handwerkskunst sehen wir klassisches dänisches Glasdesign als ein Spiel aus Formen und Farben, in dem alles möglich ist.

Holmegaard ist heute so aktuell wie bei seiner Gründung – geschaffen mit Blick auf Funktion und Dekoration und eine brennende Leidenschaft für unser Erbe und unsere Handwerkskunst.

Holmegaard, das sind Reflexionen aus Glas

Holmegaard ist eine Welt aus Glas, in der Originaldesigns und gutes Handwerk die Grundlage für all die Klassiker sind, die wir kennen und bewundern. Wir bauen auf 200 Jahre stolzer, mundgeblasener Handwerkstradition, wenn wir schöne und elegante Glasprodukte entwerfen, die von Qualität und Stil strahlen. Glasdesigns, die zu Reflexionen anregen.

Bei den vielen schönen Glasdesigns, die wir herstellen, versuchen wir immer, die Grenzen der Möglichkeiten von Glas zu verschieben. Glas hat nämlich eine besondere Fähigkeit, Licht einzufangen und zu reflektieren. Holmegaards einzigartige Glasdesigns spielen mit dem Licht und erzeugen optische Effekte, die häufig die Gedanken reflektieren, die unsere Designer bei der Gestaltung ihrer Designs hatten.

Das sieht man zum Beispiel in der Provence-Schale, in der die leichte Form, der dicke Boden und die runden Kanten Licht und Farbe durch die gesamte Schale verteilen. Die Provence-Schale ist beispielsweise in einer rosafarbenen Grundfarbe mit kleinen Glaskonfetti in Weiß und Mint erhältlich, die in der Glasmasse schmelzen und sich auf unvorhersehbare Weise in der Schale verteilen. Das macht jede mundgeblasene Schale einzigartig, da die Menge und Verteilung des Konfettimusters von Schale zu Schale variieren.
Laternen auf der Treppe in der Serie Design With Lights von Holmegaard
Glas von Holmegaard ist mundgeblasen, das Handwerk

Eine reiche Geschichte der besten Designer


Holmegaard steht für modernes Glasdesign, das man jeden Tag verwenden und genießen kann. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten wir mit einigen der besten Glasdesigner zusammen, die mit Technik, Form und Materialien experimentieren. Das Ergebnis sind einzigartige Designs, die zeitlos sind. Designs, die nicht nur schön anzusehen sind, sondern auch so gestaltet sind, dass sie jeden Tag verwendet werden können.

Hier erfahren Sie mehr über einige der wichtigsten Designer der Geschichte von Holmegaard.

Lernen Sie die Designer kennen

Primula-Vase in Schwarz und Weiß, entworfen von Jacob E. Bang, Holmegaard

Jacob E. Bang – der erste Designer bei Holmegaard

Seit Jacob E. Bang  in den 1920er Jahren als erster Designer zu Holmegaard gekommen ist, basiert unser Konzept auf starken Design- und Handwerkstraditionen. Jacob E. Bang war eigentlich Architekt, doch nachdem er im Glaswerk gearbeitet hatte, konzentrierte er sich auf Industriedesign.

Daher ist Bang heute als erster Industriedesigner und Entwickler des Funktionalismus im dänischen Glasdesign bekannt. Sein Designmantra war „schön, stark, praktisch und billig“, und diese Worte bildeten die Grundlage für Holmegaards Vision: „Jeder Däne sollte die Möglichkeit haben, ein Holmegaard Glas zu besitzen.“

Während seiner Zeit im Glaswerk entwarf er mehrere Produkte, die jetzt zu Sammlerobjekten geworden sind, darunter die Viol-Serie und die Primula-Serie, die mit einem schönen optischen Muster gestaltet wurden, das dem Glas ein einzigartiges Spiel des Lichts verleiht.
Per Lütken und einer der führenden und innovativsten Glasdesigner von Holmegaard

Per Lütken – der unbestrittene Meister des dänischen Glasdesigns

Per Lütken war der unübertroffene Meister des dänischen Glasdesigns und einer der wichtigsten und innovativsten Glasdesigner von Holmegaard. Er arbeitete im Glaswerk Holmegaard von 1942 bis zu seinem Tod im Jahr 1998 und hat mehr als 3.000 Glasdesigns entworfen. Viele davon sind im Laufe der Zeit zu Klassikern und Synonymen mit der Qualität geworden, für die Holmegaard berühmt ist.

Per Lütken war eine inspirierende Persönlichkeit bei Holmegaard und bekannt für seinen Perfektionismus und die hohen Anforderungen, die er an seine Glasbläser stellte. Er meinte, dass Glas Handwerk ausstrahlen sollte, und unter seinen bekanntesten Designs gehören die Provence-Schale (1955), Idéelle (1978) und Charlotte Amalie (1981).
Grethe Meyer & Ibi Trier Mørch - Das Designduo hinter Meyer & Mørch

Grethe Meyer & Ibi Trier Mørch – das Designerduo von Meyer & Mørch

Das Designerduo Meyer & Mørch, bestehend aus Grethe Meyer und Ibi Trier Mørch, hat mit seinen ästhetisch schlichten, zeitlosen und funktionellen Designs die dänische Designgeschichte stark geprägt. Das Duo hatte schon immer ein Verständnis dafür, was sich im Bereich Design tut. So haben sie Klassiker mit einer schlichten und strengen Formensprache geschaffen – und den Zeitgeist im Design umgesetzt.

Das Duo hat unter anderem das multifunktionale Stub-Glas geschaffen, das seit seiner Einführung 1958 zu einem modernen Klassiker für den Frühstückstisch, den Esstisch, den Küchentisch und den Bartisch wurde. Das zylindrische und stapelbare Design mit seinem kurzen Stiel ist seit mehr als drei Jahrzehnten in Produktion und wurde zu einem Symbol für urbanes Wohnen, das immer noch einzigartig ist – und bis heute seinen Design-Appell bewahrt hat. Seither wurde das ikonische Glas in einer lässigen Serie mit drei Designs neu aufgelegt, die wie das Originalglas für alle Generationen und jeden Zweck entworfen wurden und sich auch im Downsizer stapeln lassen, ohne dabei auf das Design zu verzichten.
Cecilie Manz, Holmegaard-Designerin

Cecilie Manz – ein großes dänisches Designtalent

Die international anerkannte Cecilie Manz gründete 1998 ihre eigene Designfirma in Kopenhagen. Sie hat eine Reihe prestigeträchtiger dänischer und internationaler Designpreise gewonnen und ihre Designs können im MoMA, dem Museum of Modern Art, in New York erlebt werden.

Ihre Zusammenarbeit mit Holmegaard läuft seit 2004. Die Cecilie Manz Minima Kollektion gewann den Dänischen Designpreis 2008/2009, um skandinavische Modernität und Funktionalität zu vereinen.
Maria Berntsen, Designerin hinter Holmegaards One-Leuchte und der erfolgreichen Design with Light-Serie

Maria Berntsen – international anerkannte Designerin

Maria Berntsen ist eine Industriedesignerin, die seit 1992 ihr eigenes Unternehmen hat. Sie findet ihre Designinspiration in Architektur, Natur, Mode und den aktuellen Trends. Maria Berntsen hat eine besondere Liebe für Glas als Material, weil es eine visuelle Leichtigkeit und Fähigkeit hat, Licht einzufangen und zu reflektieren.

Von Maria Berntsen stammt Holmegaards One Lamp und die erfolgreiche Serie Design with Light, die eine Reihe von Laternen mit markanten Ledergriffen umfasst. Maria Berntsen hat auch die klassischen Kammerkerzenhalter mit einer Version von Design with Light für das moderne Zuhause erneuert.
Tom Nybroe mit Weinglas in der Hand aus der Perfection-Serie von Holmegaard

Tom Nybroe – Grafikdesigner und Weinliebhaber

Tom Nybroe ist ein Perfektionist, von dem die preisgekrönte Weinglasserie Perfection stammt, die er 2006 für Holmegaard kreierte. Die Perfection-Serie wurde mit den richtigen Funktionen für eine korrekte und optimale Behandlung des Weins gestaltet und entwickelt. Perfection ist an der charakteristischen Linie zu erkennen, bei allen Gläsern erkennbar ist und der Serie einen eleganten und stromlinienförmigen Ausdruck verleiht – und jede Tischdekoration schmückt. Jedes Glas ist so konzipiert, dass die richtige Menge Wein bis zum zum weitesten Punkt eingeschenkt wird, was dem Wein die optimale große Fläche verleiht, auf der er sich entwickelt. So sorgt man auch für ein schönes und perfektes Ausschenken – und verhindert gleichzeitig, dass man zu wenig oder zu viel im Glas einschenkt.
Glas aus der Forma-Serie von Holmegaard

Laura Bilde & Linnea Blæhr – das Designerduo hinter Seche Studio

Das Designerduo Seche Studio, bestehend aus Laura Bilde und Linnea Blæhr, hat die Forma-Serie für Holmegaard entworfen. Die Serie gehörte 2021 zu den Nominierten in der Kategorie Design des Jahres für die Design Awards 2021. Forma ist eine Serie markanter, skulpturaler Konstruktionen aus massivem Glas mit charakteristischen Formen, bei denen der schlichte und straffe Ausdruck Referenzen an das Bauhaus zieht: Der funktionalistische Aufruhr in Richtung der Verzierung, wo die „überflüssigen“ Details den Platz zum Vorteil von Kuben, Zylindern und klaren Linien wecken mussten. Das ist das Erbe, mit dem Forma weiterarbeitet – aber mit einem ganz eigenen, persönlichen Touch.
Peter Svarrer, Designer für Holmegaard, auch bekannt als der Meister des Lichts

Peter Svarrer – der Meister des Lichts

Peter Svarrer ist auch als der Meister des Lichts bekannt, weil er Glasdesigns entwickelt, die eine besondere Fähigkeit haben, Licht einzufangen und zu reflektieren – was auf einzigartige Weise nur Glas vermag. Als Peter Svarrer und Holmegaard 1997 eine Zusammenarbeit begannen, begann dies mit einer fruchtbaren und produktiven Partnerschaft, die sich immer weiter entwickelt und von der aus neue Formen und Farben entstehen. Peter Svarrer hat die Serien Cocoon, Future, Cabernet, The Northern Lights und Reflections for Holmegaard sowie Lampen für die Serien Island und Cocoon entworfen.
Michael Bang, Designer von Holmegaard und Sohn von Jacob E. Bang, Holmegaards erstem Designer, sitzt mit einem Weinglas in den Händen

Michael Bang (1942–2013) – moderne Glaskunst

Michael Bang war ein Sohn von Jacob E. Bang, dem ersten Designer von Holmegaard. In den 1960er und 1970er Jahren war Michael Bang Designer in der Glasfabrik Odense, zog aber mit seiner Familie nach Holmegaard, als er in den 1980er Jahren zur Glasfabrik Holmegaard kam. Hier war er für das Design der mundgeblasenen Lampen aus Opal-Weißglas verantwortlich, auf die sich die Glasfabrik spezialisiert hatte.

Michael Bang entwarf 1969 die ersten Palet-Produkte für die Glaswerke Kastrup-Holmegaard, die im selben Herbst auf den Markt kamen. Die Palette repräsentiert im Laufe der Zeit eines der bekanntesten und erfolgreichsten Designs von Holmegaard und wurde mit ihren kräftigen Farben die Reaktion der Glaskunst auf die Popkultur der Zeit. Die Teile der Serie werden aus mundgeblasenem Glas in den für die 1970er Jahre typischen Originalfarben hergestellt.

Seine Fontaine Weinglasserie aus dem Jahr 1987 mit der Seifenblase in der Tasse des Glases ist ein Beispiel für Holmegaards modernstes Handwerk und eine aktuelle Serie im Bereich exklusiver Weinservices.
Jette Frölich, bekannt durch die klassische Weihnachtsserie Holmegaard Christmas

Jette Frölich – einzigartiger Papierschnitt auf Glas

Jette Frölich ist bekannt für ihre schönen Weihnachtsdesigns und kreiert einzigartige, elegante Motive im skandinavischen Stil. Ihre klassische Weihnachtsserie Holmegaard Christmas setzt die in Dänemark beliebten Papierschnitte in schöne Gläser mit Motiven aus der skandinavischen Weihnachtstradition um. Die Motive, die dänische Weihnachtstraditionen wiedergeben, werden verwendet, um Töpfe für Weihnachtskuchen, Weihnachtsflaschen, Trinkgläser und Weihnachtskerzen zu schmücken.
Ann-Sofi Romme, Holmegaard-Designerin, bekannt für schöne, kastenförmige Weihnachtsdekorationen

Ann-Sofi Romme – Weihnachtsschmuck

Ann-Sofi Romme gestaltet seit vielen Jahren schöne, klassische Weihnachtsdekorationen für Holmegaard. Während ihrer gesamten Karriere hat sie mit Schmuck, Glas und Porzellan gearbeitet. Weihnachtliche Stimmung im Haus und Inspiration durch die Winterlandschaft kommen jedes Jahr in Ann-Sofi Rommes Interpretation von Holmegaards Weihnachten zusammen, wo jedes Jahr neue Glasdesigns zu Weihnachten hinzukommen. Das Weihnachtsuniversum von Ann-Sofi Romme ist aus mundgeblasenem Glas gefertigt und spricht Minimalisten und Traditionslisten gleichermaßen an mit seinem Verweis auf die natürliche Symbolik der Weihnachtszeit.
Kristine Meyer und Sabine Lavigne vom Designduo Meyer-Lavigne

Kristine Meyer und Sabine Lavigne – das Designerduo Meyer-Lavigne

Mit der Serie Souvenir hat sich das innovative Designerduo Meyer-Lavigne von den klassischen Rot- und Grüntönen der Weihnachtszeit inspirieren lassen, um den Ausdruck anschließend mit einer exklusiven Kombination aus Gold, Nude und einem Hauch von kühlem Lavendel zu verfeinern. Die Glasmalerei als Kunsthandwerk geriet in Vergessenheit, aber Meyer-Lavigne war bestrebt, sie auf eine Art und Weise wieder ans Tageslicht zu bringen, die für die heutige Zeit relevant ist. In der Tat zeigt sich, dass es sich bei Souvenir um hohe Qualität und gute Handwerkskunst handelt, die sich sehen lassen kann.
Anja Kjær, Designerin hinter Holmegaards einzigartiger Glasserie Regina

Anja Kjær – einzigartige Glasdesigns seit 25 Jahren

Anja Kjær kreiert seit 25 Jahren als freischaffende Künstlerin einzigartige Glasdesigns. Ein sicheres Gespür für kräftige, fröhliche Farben und klassische Linien gibt den Designs von Anja Kjær jene besondere Note, die ihre Designs weit über die Grenzen Dänemarks hinaus bekannt und beliebt macht.

Für Holmegaard hat Anja Kjær die einzigartige Glasserie Regina entworfen. Die Serie wurde 1992 für die Silberhochzeit des dänischen Konigspaares entworfen und die Gläser wurden von Holmegaard als Geschenk als Geschenk der Stadt Kopenhagen produziert. Anja Kjær ließ sich von der Serie alter venezianischer Gläser und Herstellungsverfahren inspirieren. Es erfordert großes handwerkliches Geschick, die großen und exklusiven Gläser, die Holmegaard jetzt unter dem Namen Regina auf den Markt bringt, mit dem Mund zu blasen.
Claus Dalby, Designer hinter Holmegaards klassischer, mundgeblasener Vasenserie Old English

Claus Dalby – der Blumenkünstler

Claus Dalby begann 2014 mit Holmegaard zusammenzuarbeiten, als er die klassische, mundgeblasene Vasenserie Old English entwickelte. Ziel war es, Vasen und Blumenschalen auf der Grundlage des charakteristischen Holmegaard Glasdesigns zu schaffen, das sich leicht dekorieren lässt und die Blumen wunderschön hervorhebt.

Old English ist von der englischen Tradition der Gartenarbeit inspiriert, unterstrichen von schönen Blumensträußen und Blütenblättern, die im Wasser schwimmen. Das grundlegende Design der Serie ist eine klassische, becherförmige Vase, inspiriert von Claus Dalbys eigenem Blumenuniversum. Die weichen Linien und Kurven der Vase sind auch in den Blumenschalen der Old English-Serie zu erkennen, die sich perfekt für flüssige Blütenblätter, den Anbau von Zwiebeln und Blumenmischungen eignen.
Arne Jacobsen sitzt am Schreibtisch. Designer hinter Holmegaards Royal-Serie

Arne Jacobsen (1902–1971) – funktionales Design

Arne Jacobsen war einer der einflussreichsten dänischen Architekten und Designer des 20. Jahrhunderts. Arne Jacobsen prägte Architektur und Design über mehr als 50 Jahren modernistisch – nicht nur in Dänemark, sondern auch international. Seine Produktion war enorm und basierte auf der Philosophie, Gesamtkonzepte zu entwickeln, bei denen bis ins Detail gestaltet wurde.

Die Royal-Serie besteht aus Gläsern zum Servieren von Rotwein, Weißwein, Dessertwein, Champagner, Cocktails, Bier, Shots und Wasser und ist damit das perfekte Design-Statement für das stilvolle Abendessen im Frühling und die Cocktailstunde im Mad Men-Stil das ganze Jahr über.
Maria Kariis, Designerin hinter Holmegaards mundgeblasener Vasenserie 2Lips

Maria Kariis – inspiriert von den luxuriösen Tulpenformen

Maria Kariis begann 2006 mit Holmegaard zusammenzuarbeiten. Hier widmete sie sich ihrer Arbeit mit Glas als Designmaterial und als Designerin ist sie für die mundgeblasene Vasenserie 2Lips verantwortlich, die sich von der üppigen Form der Tulpe inspirieren ließ. Das Sortiment ist ein exquisites Beispiel für skulpturale und dekorative Glaskunst.
Der Glaskünstler Torben Jørgensen ist seit 1997 mit der Holmegaard Glasfabrik verbunden

Torben Jørgensen – Glaskünstler

Torben Jørgensen – Glaskünstler
Der Glaskünstler Torben Jørgensen ist seit 1997 mit der Holmegaard Glasfabrik verbunden. Torben hat großen Respekt vor dem Material Glas, und seine Arbeit konzentriert sich immer auf den Willen des Glases. Er arbeitet nun bereits seit mehr als 25 Jahren mit Holmegaard zusammen. Von ihm stammen einige der beliebtesten Teelichthalter, nämlich die soliden Lotus Kerzenhalter, die in drei Größen erhältlich sind. Seine Designs umfassen auch Humle und Det Danske Glas.

Unsere besonderen Merkmale

Holmegaard basiert auf verschiedenen Werten und Charakterzügen. Gemeinsam bilden sie die Grundlage für die Art und Weise, wie wir unsere Marke, unser Design und unsere Produktentwicklung vorantreiben. Wir entwickeln uns ständig weiter, aber in den fast 200 Jahren, in denen wir existieren, haben wir den Kern dessen, wofür Holmegaard steht, festgehalten. Und das hat dazu geführt, dass wir in der Lage waren, Designs zu entwerfen, die Tag für Tag einen Platz in den Häusern der Dänen finden.

Originale

Seit unserer Gründung hat Holmegaard mit Glas gearbeitet. Unsere Produkte sind Originaldesigns, die Qualität und Stil in Alltag, Fest und besonderen Anlässen ausstrahlen. Jedes Stück mundgeblasenes Glas ist einzigartig und von dem Glasbläser handgefertigt, der sorgfältig die richtige Menge Luft durch die schmale Pfeife bläst. Luftblasen im Glas sind daher unvermeidbar und bilden einen Teil des Charmes, der mundgeblasenes Glas auszeichnet. Viele von Holmegaards Glasdesigns haben in Dänemark einen ganz besonderen ikonischen Status erlangt. Viele werden die Provence-Schale oder das Schiffsglas wiedererkennen – und bis heute produzieren wir beide noch.

Handwerkstraditionen

Holmegaard baut auf einer großen Leidenschaft für das Glashandwerk auf. Das treibt uns in unserer täglichen Arbeit an, bei der wir sowohl Methoden als auch Designs herausfordern – und wir gehen keine Kompromisse ein. Holmegaard produziert sowohl mundgeblasenes als auch maschinell geblasenes Glas nach den neuesten und modernsten Produktionsmethoden. Heutzutage lassen wir uns noch immer von neuen Gläsern inspirieren, indem wir uns unsere reiche Glasgeschichte ansehen. Auf diese Weise bewahren wir einen roten Faden durch alle Designs, die wir herstellen. Von Anfang an haben wir viel Wert auf handwerkliche Qualität gelegt. Und es ist auch dieses elegante dänische Glashandwerk und die mundgeblasenen Handwerkstraditionen, die es uns ermöglicht haben, Glas in viele Länder der Welt zu exportieren.

Eine Welt aus Glas

Holmegaard schafft eine Welt des Glases. Eine Welt, in der Originaldesigns und gutes Handwerk die Grundlage für all die Klassiker sind, die wir kennen und bewundern. Mit unserer Leidenschaft für Glas und den vielen Möglichkeiten, die es bietet, schaffen wir schöne, elegante und einzigartige Glasdesigns für Blumen und Tisch. Designs, die sowohl Qualität als auch Stil ausstrahlen – zum Beispiel das klassische mundgeblasene Glas von Holmegaard, das an dem Schwanenlogo zu erkennen ist. Egal wie sie hergestellt werden, unsere Designs laden immer zu einem Meer von Reflexionen ein. Es sind die verschiedenen Glaswelten, die wir jeden Tag anstreben.

Dänisches Design

Basierend auf der Erfahrung von Holmegaard haben wir eine stolze Tradition von gutem Handwerk und stilvollem dänischem Design aufgebaut. Die traditionsreiche Geschichte ist unsere Grundlage, auf der wir heute aufbauen. Wir tun dies, indem wir dänische Designklassiker schaffen, bei denen wir skandinavischen Modernismus und Funktionalität kombinieren. Und das tun wir, indem wir seit 1825 Königlicher Hoflieferant waren. Denn genau an der Schnittstelle zwischen dem modernen und funktionalen skandinavischen und den stolzen dänischen Designtraditionen findet man, was Holmegaard einzigartig macht.
Aufstellen von Gläsern und Schalen aus der Forma-Serie von Holmegaard

Beliebteste aus Holmegaard

Alle ansehen

Lieferung innerhalb von 2–4 Werktagen

Bestellen Sie für mindestens 69 € und erhalten Sie kostenlosen Versand

30 Tage kostenlose Rücksendung

Kostenlose Geschenkverpackung beim Kauf ab 80 €

Rosendahl ist Teil von Rosendahl.com

Wir bewahren und entwickeln dänische Designklassiker, damit die beliebten Marken, die an der Entwicklung der dänischen Designkultur mitgewirkt haben, in Gegenwart wie Zukunft erhältlich sind.
  • Kähler logo square black
  • Lyngby Porcelæn UK black logo
  • Logo ros
  • Kay Bojesen black UK logo
  • Holmegaard logo
  • Arne Jacobsen Clocks logo
  • Bjørn Wiinblad black logo
  • JUNA logo
  • ALLE ANZEIGEN
    Lyngby Porcelæn Lyngby Tura Vasen und KrugvaseRosendahl Grand Cru Nouveau mundgeblasenes GlasHolmegaard Provence Schale von Per LütkenBjørn Wiinblad Eva VaseJuna Pleasantly Bettwäsche Blumen blau und rosa/pink

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 10 % Rabatt auf Ihren nächsten Einkauf

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie 10 % Begrüßungsrabatt. Bleiben Sie über Neuheiten, Sonderangebote, außergewöhnliche Designinspirationen und vieles mehr auf dem Laufenden.
Holmegaard logo

Kontakt

Tel.: 0800 0010 0838
Montag – Donnerstag 9–17 Uhr
Freitag 9–16 Uhr
kundenservice@rosendahl.com

Händler: 
Tel: +45 45 17 37 05
customerservice@rdg.dk

Kundenservice

Rosendahl Design Group

Copyright © Rosendahl Design Group 2022

Visa

MasterCard

Maestro

PayPal

Klarna